EHC Basel – Dragon Queens 6:2
13. Dezember 2016
Dragon Queens – HC Tramelan 3:5
17. Januar 2017

HC Luzern – Dragon Queens 0:7

Nach einem harten Match gegen den EHC Sursee am Vorabend, mussten die Queens beim HC Luzern antreten. Die Queens hatten zwar müde Beine vom Vorabend, aber starteten trotzdem mit Power und viel Motivation ins erste Drittel. Schliesslich wollte man die Niederlage vom Vorabend vergessen machen. In der 5. Minute gelang Andrea Wyssbrod der verdiente Führungstreffer. Die Strafen beim HC Luzern häuften sich und es ergab sich für die Queens sogar die Chance in doppelter Überzahl zu spielen, aber ein Tor wollte nicht gelingen. Die Queens mussten sich bis zur 19. Minute gedulden bis Nadja Gäggeler auf Pass von Tamara Denz zum 2:0 für die Queens traf. Das erste Drittel endete mit einer 2:0-Führung der Queens.

Das 2. Drittel startete mit einer Strafe gegen den HC Luzern und somit einer Überzahl für die Queens. Ein Tor resultierte daraus nicht, aber in der 23. Minute erzielt Andrea Wyssbrod ihr zweites Tor auf Zuspiel von hinter dem Tor von Melanie Hertig. Nur zwei Minuten später, in der 25. Minute schoss Nadja Gäggeler auf Pass von Marinette Rüegsegger und Michèle Schlüchter die Queens zur 4:0 Führung. In den darauffolgenden Minuten werden in beiden Teams die Torhüter ausgewechselt und es werden im weiteren Drittelsverlauf noch zwei Strafen gegen die Queens ausgesprochen, diese bleiben jedoch unbestraft. Trotz guter Chancen der Queens bleibt es bei einer 4:0-Führung.

Im letzten Drittel gibt es in den ersten fünf Minuten jeweils eine Strafe für beide Teams. Die Queens bleiben aber trotz dem strengen Wochenende konzentriert und erzielen in der 49. Minute durch Sévérine Zaugg auf Pass von Andrea Wyssbrod das 5:0. Kurz nachdem Tor wurde eine Strafe gegen die Queens ausgesprochen, welche aber vom HC Luzern ungenutzt blieb. Kaum wieder komplett, erzielte Sévérine Zaugg ihren zweiten Treffer. Die Queens machten in den letzten zehn Minuten nochmal Druck und kamen noch zu einem weiteren Tor durch Nadja Gäggeler. Das Spiel endete mit einem klaren 7:0-Sieg für die Queens. Ein grosses „heja“ an unsere Torhüterinnen Carmen Weber und Isabelle Wagner, die ein weiteres Shutout auf ihr Konto buchen können.

Trotz vieler Strafen und einem harten Weekend konnten die Queens ihre Leistung abrufen und zeigen, wieso sie sich in der Spitzengruppe der Tabelle fest gebissen haben. Eine starke Reaktion auf die Niederlage vom Vorabend gegen den EHC Sursee.

 

Die Tore für die Queens erzielten:

Gäggeler Nadja (3)

Zaugg Sévérine (2)

Wyssbrod Andrea (2)