Beitrag auf Radio Neo1
12. November 2016
Cup 1/8-Final: Dragon Queens – HC Lugano Ladies Team 1:21
15. November 2016

EHC Rot-Blau Bern-Bümpliz – Dragon Queens 2:3

Es stand wider einmal ein Spiel unter freiem Himmel auf dem Matchprogramm. Die Queens hatten oft ihre Schwierigkeiten mit den offenen Eisbahnen. Dies wollten sie ändern und konzentriert ins Spiel starten. Der anstehende Match gegen den HC Lugano musste ausgeblendet werden, obwohl viele bereits jetzt schon nervös waren. Das Einlaufen war gut fand, aber leider ohne Sévérine Zaugg statt. Beim Ausrüstung Packen vergass sie leider ihre Schlittschuhe in Wichtrach. Zum Glück fanden diese durch Karin Scheidegger den Weg pünktlich auf Matchbeginn doch noch ins Weyerli. Merci viu mau Käru! Doch noch mit korrekter Spielerausrüstung starteten die Queens ins Spiel und setzten Rot-Blau gleich unter Druck. Die Queens hatten aber ihre liebe Mühe mit den Positionen, was zu vielen Konterchancen führte. Zum Glück blieb es bei den Chancen. Trotzdem hatten die Queens mehr Spielanteil und kamen so zu guten Torchancen. Diese wurden aber alle samt von der Torhüterin zu nichte gemacht. Kurz vor Drittels Ende gelang es den Queens doch noch den Führungstreffer durch Nadja Gäggeler zu erzielen.

Mit dem kleinen Vorsprung von einem Tor starteten die Queens ins 2. Drittel. Die Queens standen nun besser und die Konterchancen wurden weniger. Beide Teams hatten auch im zweiten Drittel ihre Torchancen und ein paar Mal ging ein Raunen über die Spielerbänke. Die erste Strafe wurde ausgesprochen und die Queens mussten sich in Unterzahl beweisen.  Die Strafe wurde aber vom gegnerischen Team nicht ausgenutzt. Das zweite Drittel endete torlos.

Da eine Spielerin von Rot-Blau mit der Drittels Sirene noch eine Strafe erhielt, konnten die Queens mit einer Frau mehr ins 3. Drittel starten. Das Überzahlspiel war gut, fand aber leider keinen Torerfolg. Der erste Treffer im letzten Spielabschnitt feierte aber der Gastgeber zum 1:1 Ausgleichstreffer. Die Queens gaben nicht auf und wollten unbedingt die drei Punkte mit nach Hause nehmen. In der 50. Spielminute lenkte Nicole Dietrich den Schuss von Chantal Wyssbrod unhaltbar an der gegnerischen Torhüterin vorbei. Einige Minuten später mussten sich die Aarentalerinnen gleich in doppelter Unterzahl gegen das Team aus Bern stellen. Nach einer guten Abwehrarbeit des Dreier-Gespanns konnte Nadja Gäggeler entwischen und erzielte mit einem satten Schuss das 1:3. Die Freude über den 2-Tor-Vorsprung war von kurzer Dauer. Nur gerade 52 Sekunden später jubelten die Gastgeber und die Queens waren somit wider komplett. Mit der Schluss Sirene feierten die Dragon Queens den fünften Sieg in Folge.

Die Tore für die Queens erzielten:

Gäggeler Nadja (2)

Dietrich Nicole

dsc00866

dsc00875

dsc00900

dsc00906