EHC Sursee – Dragon Queens 9:2
29. Januar 2018
…endlich startet die neue Saison
3. Oktober 2018

Dragon Queens – EHC Rot-Blau Bern-Bümpliz 5:3

Am Samstag, 27. Januar 2018 um 17:00 Uhr war bereits das letzte Spiel dieser Saison gegen die Damen von Rot Blau Bern angekündigt.

Die Freude noch einmal auf das Eis zu gehen und das Gelernte der vergangenen Saison zu zeigen, war riesig. Diese Freude und Energie war bereits beim Einlaufen neben dem Eis zu spüren. Alle waren motiviert und hatten ein Lachen auf dem Gesicht.

Kurz bevor die Queens zum Einspielen auf das Eis konnten, war es aber eine ungewohnte Situation, so kam der Trainer etwas spät in die Garderobe. Ausser kurz die Linien-Aufstellung zu sagen, blieb keine Zeit für grosse Worte. Für den Garderoben-Brüll motivierte der Captain Michèle Schlüchter zusätzlich mit Disco- / Sternenkugel. Nun strahlte wirklich jede Queen!

Mit den Gegnerinnen aus Bern hatten die Queens noch eine Rechnung offen. Denn die Bernerinnen gewannen sowohl das Cupspiel wie auch das Hinspiel der Meisterschaft gegen die Aaretalerinnen. Somit war die Motivation doppelt hoch, die Saison 2017/2018 mit einem Sieg zu beenden.

Wenn auch das Einlaufen nicht optimal war, so war der Start in das erste Drittel den Queens super gelungen. Der Schwung, welcher bereits im vergangenen Spiel – trotz Niederlage – gegen Sursee vorhanden war, konnte von Beginn an mitgenommen werden. Die Spielfreunde war nicht zu übersehen. Die Queens fanden sofort ins Spiel und konnten ihr Stellungsspiel aufnehmen. Der erste Treffer gelang Marinette Rüegsegger in der 9. Spielminute. Die Damen vom EHC Rot-Blau Bern-Bümpliz fanden nur schwer ins Spiel – auch nach dem 1:0 für die Queens waren die Bernerinnen noch nicht richtig wach gerüttelt. In der 17. Minute konnte die Verteidigerin Andrea Wyssbrod sich durch die Abwehr der Bernerinnen kämpfen und auf 2:0 erhöhen.

 

In der ersten Drittelpause gab es ungewohntes Lob vom Trainer Markus Gäumann. Die Queens starteten ebenso motiviert, abgeklärt und sicher ins zweite Drittel, wie sie das erste Drittel beendet hatten. Die Gegnerinnen fanden auch im Mitteldrittel nicht so richtig ins Spiel. So konnten die Queens mit einem verwerteten Abpraller durch Sandra Wüthrich auf 3:0 erhöhen. Nun wurde es etwas unruhiger auf der Bank sowie auf dem Spielfeld der Gegnerinnen. Die Queens liessen sich teilweise mitziehen und kassierten so unnötige Strafen. Sie verloren aber nie den Spielüberblick und konnten durch einen weiteren Treffer von Marinette Rüegsegger zum 4:0 erhöhen. Dieser Tor war ein wunderschöner „Bully-Gou“ Treffer. Keine 4 Minuten später konnte Sandra Wüthrich mit ihrem zweiten Treffer in diesem Spiel zum 5:0 erhöhen. Nun war eine Reaktion der Bernerinnen gefragt – diese blieb aber auch in der restlichen Zeit vom zweiten Drittel aus.

 

Zum Spielgeschehen der Queens gab es auch in der zweiten Drittelpause nichts viel zu sagen – ausser: weiter so! Zurück auf dem Eis fanden die Queens wieder gut ins Spiel – jedoch nicht mehr so gut wie die vergangenen zwei Drittel. Das nützten die immer stärker werdenden Bernerinnen nach 46 Spielminuten aus und erzielten das 5:1. Nun war bei den Queens irgendwie der Wurm drin – das zuvor gut funktionierende Stellungsspiel konnte nicht mehr aufgebaut werden. Die Gegnerinnen nutzten die Schwächen der Queens – welche nun überall vorhanden waren aus und konnten in der 54. Minute zum 5:2 erhöhen. Auch kurz vor Schluss waren es danach die Bernerinnen, welche mit einer Resultatkosmetik zum 5:3 Endresultat erhöhten. Die Queens – allen voran Melanie Hertig – kämpften bis zur letzten Minute und versuchten nochmals alles zugeben. So wehrte Melanie Hertig im eigenen Drittel mit aller Kraft den Angriff einer Bernerin ab. Das Positive an diesem Einsatz war, das kein weiteres Tor fiel, das negative: Melanie prallte mit der Gegnerin so stark gegen die Bande, dass sie sich das Schlüsselbein doppelt brach. An dieser Stelle wünschen wir Melanie gute und schnelle Genesung!

 

Trotz dem nicht schönen Ende konnten die Queens das letzte Spiel dieser Saison mit 5:3 für sich gewinnen.

Vielen Dank an alle Zuschauer/innen welche uns auch in dieser Saison immer wieder zahlreich unterstützt haben. Wir freuen uns bereits schon jetzt auf die kommende Saison und wünschen euch allen eine schöne und erholsame Sommerzeit. Somit hoffen wir auf dieselbe Unterstützung von euch, wenn es wieder heisst „C`mon Queens let`s Rock!“

Die Tore der Queens erzielten:

Wüthrich Sandra (2)

Rüegsegger Marinette (2)

Wyssbrod Andrea