HC Ambri-Piotta – Dragon Queens 0:1
15. Oktober 2017
Dragon Queens – EHC Basel 5:4 n.P.
1. November 2017

Cup 2. Runde: Rot-Blau Bern-Bümpliz – Dragon Queens 5:3

Das Cup-Spiel auf dem Weyerli konnte mit einer Verspätung von rund 30 Minuten wegen einer Doppel-Eisbesetzung doch noch angepfiffen werden. Die Queens verschliefen den Start völlig und waren bereits ab der zweiten Spielminute mit 1:0 in Rückstand geraten. Der frühe Treffer der Gegnerinnen aus Bern rüttelte die Queens aber immer noch nicht richtig wach. Erst als der zweite Treffer, diesmal in Überzahl, durch Carol Herrli in der 12. Minute erzielt wurde, erwachten die Aaretalerinnen. Sie konnten in der 17. Minute den Anschlusstreffer durch Sandra Wüthrich erzielen. Nach dem Anschlusstreffer dauerte es aber nur 22 Sekunden und die Bernerinnen erhöhten auf 3:1. Das erste Drittel benötigten die Queens mehr um sich zurecht zu finden und auf dem Weyerli anzukommen als ihr Hockey zu spielen.

Nach dem ersten Pausentee fanden die Queens besser ins Spiel. Sie konnten den Gegner besser vom eigenen Tor fernhalten und sich sogar zwischenzeitlich im gegnerischen Drittel festsetzen. So gelang Sévérine Zaugg den erneuten Anschlusstreffer in der 26. Spielminute. Durch die warme Luft entstand über der Eisfläche ein Dunst, so dass man den gegnerischen Torhüter vom eigenen Drittel aus fast nicht mehr sehen konnte und das Spielen fast unmöglich wurde. Der Schiedsrichter unterbrach das Spiel und alle Spielerinnen wurden auf die Eisfläche geschickt um Runden zu drehen, um so dem Dunst entgegen zu wirken. Nach 3-4 Runden konnte das Spiel wider fortgesetzt werden. Dies musste leider bis zum Ende des Spiel immer wieder wiederholt werden. Die Queens erspielten sich abermals Torchancen doch ein weiteres Tor wollte im 2. Drittel nicht mehr gelingen. Die letzte Aktion gehörte den Gegnerinnen welche zwei Minuten vor der Pause den zwei Tore-Vorsprung wieder herstellten.

Die Queens waren voll motiviert um das Spiel im letzten Spielabschnitt noch zu Drehen. Leider war es wieder die Torhüterin von den Aarentalerinnen, welche zuerst bezwungen wurde. Dieses mal reagierten die Queens auf das Tor mit einem Gegentreffer. Nur gerade 24 Sekunden später traf Marinette Rüegsegger auf Zuspiel von Melanie Hertig zum 5:3. Die Euphorie, das Spiel noch zu wenden, kehrte zurück. Die Queens kämpften und erspielten sich super Torchancen, welche aber von der Torhüterin von Rot-Blau allesamt zunichte gemacht wurden. Somit endete das Spiel 5:3 und für die Queens auch der Cup. Wir danken dem EHC Rot-Blau für das faire Spiel und wünschen ihnen für den Cup weiterhin viel Glück.

 

Die Tore für die Queens erzielten:

Sandra Wüthrich

Séverine Zaugg

Marinette Rüegsegger